MENU
Ihr Profil

Schön, dass Sie da sind! Hier können Sie Ihr V.I.C. Lounge-Profil ganz einfach und problemlos nach Ihren Wünschen anpassen.

DIY Katzenhoehle

STILVOLLE KATZENHÖHLE SELBER MACHEN

Share

Eine kuschelige Höhle für Ihre Samtpfote

Unsere Katzen sind nicht nur kleine Feinschmecker, sie sind Genießer in jeder Hinsicht. Nach einem köstlichen Menü ziehen sie sich gerne zurück, um zu entspannen. Deshalb haben wir zwei DIY-Katzenmöbel entworfen, die nicht nur stilvoll, sondern auch kuschelig sind. Die erste DIY-Katzenhöhle aus Holz bietet Samtpfoten einen Platz zum Einkuscheln und Ausruhen und dient uns mit ihrer praktischen Ablagefläche als kleiner Tisch. Die zweite Katzenhöhle lässt sich ebenfalls leicht nachbauen und bietet mit einem gemütlichen Polster einen zusätzlichen Sitzplatz. Wie Sie diese Katzenhöhlen selber bauen können, verraten die Bauanleitungen von GOURMET.

1. Do-It-Yourself Katzenmöbel: selbstgemachte Katzenhöhle aus Holz

Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie ganz einfach eine Katzenhöhle aus Holz für sich und Ihren Liebling selber machen können. Die Höhle lässt sich als Ablage benutzen und fügt sich so ganz individuell in Ihre Wohnung ein. So wird das Katzenmöbel zum stylischen Einrichtungsgegenstand.

Sie benötigen:

  • 10 Holzplatten aus Kiefer in folgenden Maßen:
    • Boden und Deckel: 46,4 x 40 x 1,8 cm
    • Vorder- und Rückseite: 40 x 60 x 1,8 cm
    • Seiten: 50 x 60 x 1,8 cm
    • Sockel: Zwei Mal 37,6 x 5 x 1,8 cm und zwei Mal 44 x 5 x 1,8 cm
  • Kreissäge (alternativ zugeschnittene Paletten aus dem Baumarkt)
  • Bleistift und Faden (alternativ Zirkel)
  • Holzfarben auf Wasserbasis
  • Dünnes Klebeband
  • Feines Schleifpapier (zum Beispiel 240er)
  • Schleifer
  • Holzschrauben
  • Spachtel und Spachtelmasse
DIY-Katzenhoehle Material
Katzenmöbel selber bauen - So funktioniert es:

1. Als Erstes zeichnen Sie auf der Platte für die Vorderseite den Kreis an, der den Eingang zur Höhle bildet. Der Kreis sollte im Durchmesser 17 cm groß sein. Sein Mittelpunkt liegt bei 25 cm mittig von der unteren Kante der Platte gemessen. Messen Sie von der Mitte der Vorderseiten-Unterkante 25 cm nach oben und markieren Sie den Punkt mit einem kleinen Nagel.

2. Nehmen Sie einen Faden und befestigen Sie einen Bleistift bei der Länge von 8,5 cm. Nun zeichnen Sie mit dem Bleistift langsam und schön gleichmäßig einen sauberen Kreis. Selbstverständlich können Sie auch einen Zirkel nehmen, wenn Sie einen zur Verfügung haben.

DIY-Katzenhoehle: Kreis zeichnen

3. Nehmen Sie einen Bohrer, durch den Ihr Sägeblatt hindurchpasst und bohren Sie ein Loch ganz nah am Innenrand des gezeichneten Kreises. Setzen Sie dann die Säge am Loch an und schneiden Sie langsam den Kreis aus.

DIY-Katzenhoehle: Kreis ausschneiden

4. Damit auf der DIY-Katzenhöhle eine Art Tablett entsteht, ist es nötig, das obere Brett nach unten versetzt anzubringen. Zeichnen Sie dafür von oben auf die Vorder- und Rückseite sowie die Seitenteile den von Ihnen gewünschten Abstand plus die Dicke des Bretts an. Wir haben einen Abstand von 5 cm gewählt. Bohren Sie jede Seite drei bis vier Mal vor. Nehmen Sie dazu einen 4er Bohrer.

DIY-Katzenhoehle: Bohren damit Tablett entsteht

5. Kleben Sie nun mit dem Klebeband die Vorder- und Rückseite ab, um dann die Farbe am oberen Teil innen aufzutragen. Ist die Holzfarbe aufgetragen, streichen Sie auch die Innenseite der Höhle. Lassen Sie alle Bretter trocknen.

DIY-Katzenhoehle blau einfaerben

6. Schleifen Sie alle Innenseiten mit dem Schmirgelpapier sauber ab. Dann lackieren Sie alle Teile ein zweites Mal. Lassen Sie sie gut trocknen, am besten über Nacht.

DIY-Katzenhoehle: Innenseiten abschleifen

7. Nun können Sie Vorder- und Rückseite mit den Seitenteilen zusammenschrauben. Bohren Sie dafür alle außenliegenden Seiten in Brettbreite, das heißt 1,8 cm, vor. Die Front mit dem Loch ist innenliegend, die Seiten werden also von außen angeschraubt. Verschrauben Sie die Seiten.

DIY-Katzenhoehle: Seitenteile zusammenschrauben

8. Mit einem Holzspachtel schließen Sie dann alle Löcher sowie Kratzer, die möglicherweise entstanden sind. Versuchen Sie so wenig wie möglich überstehen zu lassen. Alles was übersteht, muss hinterher wieder abgeschliffen werden und Spachtelmasse schleift sich nicht so leicht.

DIY-Katzenhoehle: Loecher schließen mit Holzspachtel

9. Ist alles durchgetrocknet, schmirgeln Sie alles mit dem Schleifer glatt, bis nichts mehr übersteht.

DIY-Katzenhoehle: Material mit Schleifer glatt schmirgeln

10. Tragen Sie die Außenfarbe auf und lassen Sie sie gut trocknen.

DIY-Katzenhoehle: Außenfarbe auftragen

11. Der Sockel besteht aus einem Rechteck, der mittels Winkeln an den Boden geschraubt wird. Die Höhe des Sockels liegt bei 5 cm. Haben Sie den Sockel angebracht, streichen Sie ihn auch in dem Ton der Außenfarbe. Lassen Sie danach alles trocknen. Nach einem leichten Zwischenschliff lackieren Sie alles ein zweites Mal. Der Lack ist auf Wasserbasis, dennoch riecht er ein wenig. Lassen Sie die selbstgemachte Katzenhöhle daher erst gut trocknen und auslüften, ehe Sie Ihre Samtpfote in ihrer neuen DIY-Katzenhöhle schlafen lassen.

DIY-Katzenhoehle: Außenfarbe trocknen lassen
2. Do-it-yourself Hocker mit integrierter Katzenhöhle

Sie wollten schon immer einen Katzenmöbel das Katzenhöhle und Sitzmöbel in einem ist, doch haben nie etwas gefunden, das sich so natürlich in Ihre Einrichtung integriert? Mit diesem Hocker mit integrierter Katzenhöhle können Sie das Möbelstück ganz individuell gestalten.

Sie benötigen für den Hocker mit Katzenhöhle:

  • Tischlerplatten 16 mm:
    • 2 Platten (vorne und hinten): 47 x 47 cm 
    • 2 Platten (für die Seiten) 47 x 43,80 cm
    • Bodenplatte: 47 x 47 cm
    • Deckelplatte unten: 43,80 x 43,80 m
    • Deckelplatte oben: 52 x 52 cM
  • Einen Akkubohrer / Akkuschrauber
  • Schrauben
  • Schleifpapier
  • ggf.  Farbe, falls Sie den Hocker streichen möchten
Benötigtes Material für eine Katzenhöhle mit Hocker

Wer keine Säge zu Hause hat, kann die Holzplatten im Baumarkt zuschneiden lassen.

1. Bohren Sie an den Stellen, an denen Sie später die Schrauben einsetzen möchten, Löcher in die Holzplatten vor.

2. Zeichnen Sie anschließend einen Halbkreis oder ein Rechteck auf die vordere Platte und sägen Sie die Form aus.

Katzenhöhle mit Hocker: Eingangsbereich auf Holzplatte zeichnen

3. Verschrauben Sie dann die Bodenplatte der Katzenhöhle mit den Seitenteilen.

Frau verschraubt Seitenteile der Katzenhöhle mit Hocker miteinander

4. Jetzt können Sie die Sitzfläche für den Hocker vorbereiten. Verschrauben Sie dafür zwei Platten, „Deckelplatte unten” und  die „Deckelplatte oben” miteinander.

So werden die Deckelplatten für das Katzenmöbel verschraubt

5. Runden Sie nun die Ecken und Kanten mit Schleifpapier ab.

Frau schleift die Kanten der Katzenhöhle ab, damit sich die Katze nicht verletzt

6. Wer möchte kann den Hocker mit Katzenhöhle noch lackieren und die Sitzfläche polstern. Für das Polster benötigen Sie Schaumstoff bzw. Polsterstoff sowie eine Heftpistole. Achten Sie darauf, dass der Lack komplett getrocknet ist, bevor Sie den Hocker ihrer Katze zugänglich machen.

Bestandteile der Sitzfläche des Katzenmöbels

Bitte beachten Sie: Verwenden Sie für die Katzenhöhlen keine Materialien, die gefährlich für Ihre Katze sind. Selbstgemachte Artikel können Gefahren bergen. Die Herstellung erfolgt daher auf eigenes Risiko. 

Die Anleitung zu dem DIY-Hocker mit integrierter Katzenhöhle ist in Zusammenarbeit mit Ira vom Blog DesignDots.de entstanden.