MENU
Ihr Profil

Schön, dass Sie da sind! Hier können Sie Ihr V.I.C. Lounge-Profil ganz einfach und problemlos nach Ihren Wünschen anpassen.

Katzenbetreuung: Katzensitter oder Pension?

Share

Katzenbetreuung im Urlaub: Katzensitter, Katzenhotel oder Katzenpension?

 

 

Wenn der wohlverdiente Urlaub ansteht, ist es wichtig zu gewährleisten, dass Ihre Katze in dieser Zeit bestmöglich versorgt wird. Natürlich möchten Sie, dass sich auch Ihre Samtpfote wohlfühlt, während Sie auf Ihrer Reise die Seele baumeln lassen. Doch für welche Katzenbetreuung sollten Sie sich entscheiden? Ist ein Katzensitter das Beste für Ihre Katze? Oder würde sich Ihr Liebling in einer Tierpension wohler fühlen?

Ein Ortswechsel ist für Katzen oft mit Stress verbunden, da sie sich stark an ihr eigenes Zuhause gewöhnen und sich dort sicher und geborgen fühlen. Wie sehr ein vorübergehender Wechsel der Unterkunft sie belastet, ist von Katze zu Katze unterschiedlich. Für einige ist der Aufenthalt in einem Katzenhotel ein tolles Abenteuer, für andere ist die Unterbringung in der gewohnten Umgebung mithilfe eines Katzensitters die bessere Alternative. Damit Sie sich während Ihrer Reise entspannen können, ist es wichtig, dass Ihre Katze auch während Ihrer Abwesenheit liebevoll umsorgt wird. Wir haben die Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten der Katzenbetreuung für Sie zusammengefasst. Damit auch Sie Ihren Urlaub entspannt genießen können, werfen Sie einen Blick auf unsere Checklisten, in denen wir alle wichtigen Informationen noch einmal aufgeführt haben. So können Sie entscheiden, ob ein Katzensitter oder doch eine Katzenpension für die Betreuung Ihrer Katze infrage kommt.

Katzensitter: Katzenbetreuung im gewohnten Umfeld

Am liebsten bleiben Katzen in ihrer gewohnten Umgebung. Hier kennen sie sich aus, haben ihr Spielzeug für verspielte Stunden und auch der Lieblingsschlafplatz zur Entspannung ist gesichert. Damit Ihr kleiner Feinschmecker seine regelmäßigen Mahlzeiten bekommt und auch die Kuscheleinheiten nicht zu kurz kommen, brauchen Sie einen vertrauenswürdigen Katzensitter. Vielleicht haben Sie Familie, Freunde oder Nachbarn, die während Ihres Urlaubs auf Ihre Katze aufpassen können? Die Wahl des richtigen Katzensitters ist sehr wichtig, damit sich Ihre Samtpfote während Ihrer Abwesenheit wohlfühlen kann. Ob eine Person als Katzensitter geeignet ist, werden Sie wahrscheinlich einfach spüren. Jedoch gibt es andere Aspekte, die Sie bei der Auswahl des Tiersitters beachten sollten.

Was sollte bei der Auswahl des Katzensitters beachtet werden?

Achten Sie bei der Auswahl Ihres Katzensitters darauf, dass dieser bereits Erfahrung mit Katzen hat – im Idealfall ist er auch mit Ihrer Katze schon etwas vertrauter. Geben Sie für Ihre Abwesenheit genaue Anweisungen für die Fütterung und Betreuung Ihrer Katze. Legen Sie zum Beispiel fest, wie oft und zu welchen Zeiten Ihr Liebling gerne gefüttert wird. Wenn Sie Ihrem Katzensitter auch einige Ihrer gemeinsamen Rituale verraten, kann er ideal auf die individuellen Gewohnheiten Ihrer Samtpfote eingehen. Nennen Sie Ihrem Katzensitter Eigenheiten – das Lieblingsspielzeug, besondere Verhaltensarten und wie man Ihre Katze am besten verwöhnen kann. Geben Sie ihm Tipps, wie und wo Ihre Katze am liebsten entspannt.


So können Sie dafür sorgen, dass Ihre Katze möglichst wenig Stress erfährt und Ihr Katzensitter auf die Bedürfnisse Ihres Lieblings eingehen kann. Stellen Sie sicher, dass das Lieblingsfutter vorrätig ist und ausreichend Katzenstreu für die Zeit Ihres Urlaubs bereitsteht. Für den Fall, dass sich Ihre Samtpfote nicht wohlfühlen sollte, hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten und die Nummer des Tierarztes. Falls eine Katzenbetreuung im eigenen Zuhause nicht möglich sein sollte, können Sie auch die Unterbringung in einer Tierpension in Erwägung ziehen, wo man sich mit richtiger Katzenpflege auskennt.

Checkliste für die Auswahl des Katzensitters:
  • Qualifikation oder Referenzen des Katzensitters?
  • Hat der Katzensitter eigene Katzen/Haustiere?
  • Ist der Katzensitter bereit für das leibliche Wohl Ihrer Samtpfote zu sorgen?
  • Besteht die Möglichkeit einer medizinischen Versorgung?
  • Wie oft wird Ihr kleiner Liebling am Tag versorgt?
  • Was ist Ihr persönlicher Eindruck vom Katzensitter?
Unterbringung Ihrer Katze in einer Katzenpension oder einem Katzenhotel

Sollten Sie sich entscheiden, Ihre Katze in einer Katzenpension oder einem Katzenhotel unterzubringen, gibt es verschiedene Faktoren, die Sie im Vorhinein überprüfen können. Um sicherzustellen, dass sich Ihre Samtpfote in ihrem vorübergehenden Zuhause auch wohlfühlt, sollten Sie die Katzenpension vorab besichtigen. Achten Sie darauf, dass dort für die individuellen Bedürfnisse Ihrer Katze gesorgt werden kann – sei es die spezielle Fütterung, die liebevolle Pflege oder andere Gewohnheiten Ihrer Katze. Vielleicht ist es möglich, das geliebte Katzenbett mitzubringen? Bietet die Katzenpension genügend Rückzugsmöglichkeiten? Können Sie Ihrer Katze das Lieblingsspielzeug mitgeben, um etwas Vertrautheit zu schaffen? Welchen Eindruck machen die Mitarbeiter auf Sie persönlich? Kann auch in einer allgemeinen Tierpension eine artgerechte Katzenbetreuung gewährleistet werden? Und nicht zu vernachlässigen: Sind die Preise angemessen?

Um auch die medizinische Versorgung im Notfall sicherzustellen, sollten Sie sich erkundigen, ob die Einrichtung vom Veterinäramt offiziell geprüft ist und das Personal entsprechende Qualifikationen und Referenzen hat. Unter diesen Voraussetzungen wissen Sie Ihre Katze in guten Händen und können sich im Urlaub uneingeschränkt entspannen. Vergessen Sie nicht, dass für die Unterbringung in einer Tierpension normalerweise ein Nachweis über gültige Impfungen gefordert wird. 

Ob eine solche Katzenbetreuung für Ihren Liebling geeignet ist, sollten Sie ganz individuell beurteilen. Zu Beginn könnten Sie mit einer kürzeren Testphase starten, um herauszufinden, wie Ihre Katze auf die neue Umgebung reagiert. Am besten geeignet dafür ist ein Katzenhotel oder eine Katzenpension in der Nähe, sodass Sie im Notfall schnell reagieren können.

Checkliste für die Auswahl der Katzenpension:
  • Gibt es die Möglichkeit, die Unterbringung vorher zu besichtigen?
  • Wird Ihre Katze alleine oder in einer Gruppe untergebracht?
  • Sind die Räume groß genug?
  • Wie ist der hygienische Zustand?
  • Ist die gesamte Einrichtung tiergerecht?
  • Ist eine individuelle Fütterung der Katze möglich?
  • Ist die medizinische Versorgung Ihrer Katze garantiert?
  • Liegt eine Prüfung durch das Veterinäramt vor?
  • Liegen entsprechende Qualifikationen und Referenzen vor?
Bereiten Sie Ihre Katze auf Ihre Abwesenheit vor

Egal ob Katzensitter oder Tierpension, Sie sollten Ihre Katze bestmöglich auf die Zeit ohne Sie vorbereiten, um bedenkenlos in den Urlaub fahren zu können. Dazu gehören zum Beispiel die benötigten Impfungen und eine vorsorgliche Untersuchung beim Tierarzt. Pflegen Sie Ihre Katze besonders ausgiebig, um nicht nur ihr seelisches, sondern auch ihr körperliches Wohl zu stärken. So verhindern Sie, dass während Ihrer Abwesenheit die Pflegebedürfnisse Ihrer Katze nicht oder nur mangelhaft erfüllt werden können.

Achten Sie stets darauf, eine Betreuungsoption zu finden, die möglichst wenig Umstellung und damit wenig Stress für Ihre Katze bedeutet. So gelingt der entspannte Urlaub für Sie und Ihre Katze garantiert – und nichts geht über die Freude über das langersehnte Wiedersehen mit Ihrem Liebling im gemeinsamen Zuhause.

Jetzt Gourmet Newsletter abonnieren und sparen!

Mit dem GOURMET Newsletter monatlich spannende Informationen rund um die GOURMET Genusswelt erhalten. Als Erstes von neuen Produkten, Rabatt-Coupons, exklusiven Aktionen profitieren. Registrieren Sie sich jetzt.

Jetzt anmelden

Anmelden und sparen!

Newsletter abonnieren